JETZT TICKETS BESTELLEN!

BENEFIZ JAZZ KONZERT
17. OKTOBER 2021

MIT STEWY VON WATTENWYL & SARAHFINA NOPPER

Aktuelles

Benefiz-Jazz-Konzert mit Stewy von Wattenwyl und Sarahfina Nopper zugunsten von AppElle!

Wir freuen uns sehr, Sie am 17. Oktober 2021 zu unserem Benefiz-Jazz-Konzert mit Stewy von Wattenwyl und Sarahfina Nopper einzuladen. Der renommierte Berner Jazzpianist und die junge Jazzsängerin werden Kleinoden aus Blues, Pop und Jazz neues und ganz unerhörtes Leben einhauchen. Mit dieser Veranstaltung sammeln wir für das Projekt AppElle!, der 24h-Hotline der Frauenhäuser des Kantons Bern.

Stewy von Wattenwyl (piano)
Stewy von Wattenwyl gehört zu den erfahrensten Jazzpianisten der Schweiz, welcher in unzähligen Projekten als Bandleader oder Begleiter im In- und Ausland tätig war und ist. Beim Begleiten von Vokalistinnen wie auch im Solo Piano Spiel fühlt sich Stewy besonders zu Hause, da er hier ein Maximum an künstlerischer Freiheit geniesst.
www.stewyvonwattenwyl.ch

Sarahfina Nopper (vocals)
Die junge Jazzsängerin, welche nach der Heldin des südafrikanischen Musicals «Sarafina» benannt wurde, bildete sich nach der Schule zunächst in Dänemark weiter, wo sie fernab von den Alltagssorgen und  umgeben von dänischer Idylle und strengen Internatsstrukturen ein Jahr lang klassischen Unterricht in einem Musikinternat genoss. Zurück in der Schweiz studierte sie an der Swiss Jazz School, wo sie sich das Rüstzeug für eine professionelle Karriere holte und viele wertvolle Kontakte zu gleichgesinnten Musiker*innen fand.

Datum: 17. Oktober 2021

Zeit: 16.00 Uhr (Türöffnung 15:30)

Ort: Träffer, Schosshaldenstrasse 43, 3006 Bern      www.traeffer.ch

Tickets: Der Eintritt beträgt 50 Franken (inkl. Apéro). Die Einnahmen kommen vollumfänglich der 24h-Hotline AppElle! zugute.
Die Plätze im Träffer sind beschränkt. Daher baldmöglichst Tickets bestellen:

Corona-Infos: Einlass nur mit gültigem Covid-Zertifikat / QR Code und einem amtlichen Ausweis. Ein Zertifikat / QR Code erhält man durch die COVID-19-Impfung, Nachweis bei Genesung oder einem negativen PCR-Test- bzw. Antigen-Schnelltest-Resultat.

AppElle!
Dank der Hotline AppElle! sind die Frauenhäuser im Kanton Bern rund um die Uhr telefonisch erreichbar. Dies ermöglicht es, Frauen auch in akuten Notsituationen unbürokratisch und unentgeltlich Beratung, Schutz und Unterkunft anzubieten – dann wenn sie es brauchen. Von der besseren Erreichbarkeit profitieren in erster Linie gewaltbetroffene Frauen und Kinder. Doch auch Fachpersonen, Angehörige und Behörden finden im Alltag schneller zu ihren Informationen.

Die Hotline AppElle! ist somit ein wichtiges Mittel, um Frauen und Kinder, welche von physischer, psychischer und/oder sexueller Gewalt betroffen sind, professionell zu beraten und ihnen Soforthilfe anzubieten. Je nach Bedürfnis umfasst dies rechtliche, psychologische Beratung, finanzielle Unterstützung, Schutz, Unterkunft und Sicherheitsmassnahmen. Die Hotline wird zurzeit massgeblich aus Spendengeldern finanziert und ist als Pilotprojekt auf drei Jahre angelegt. Weitere Infos: stiftung-gegen-gewalt.ch.

Als Soroptimistinnen engagieren wir uns gegen Gewalt an Frauen und Kindern und unterstützen mit unseren Benefiz-Jazz-Konzert und dem Taschenverkauf das Projekt AppElle!

BENEFIZPROJEKT AppElle! – ERSTE SPENDE ÜBERWIESEN

Ende November 2020 überwiesen wir Frauen von Soroptimist Club Bern 2‘500.— Franken an das Projekt AppElle! der Frauenhäuser Bern, Biel und Thun. Die Empfängerinnen freuten sich über dieses erste starke Zeichen der Unterstützung – und wir, die Spenderinnen, natürlich auch.
Wir engagieren uns seit einem Jahr und auch weiterhin für diese 24-Stunden-Hotline für gewaltbetroffene Frauen und Kinder. Mit unseren laufenden und noch geplanten Aktivitäten werden wir sicher weitere starke Zeichen setzen können.

Die Hotline: eine erste Bilanz
Seit November 2019 wird die Hotline angeboten, weitere zwei Jahre dauert die Pilotphase, während der sich das Projekt zur Hälfte mit Fundraising finanzieren muss. Nicole Rubli, die Leiterin von AppElle!, hat anlässlich der symbolischen Übergabe unserer Spende eine erste Bilanz gezogen: Von den etwa 12 Beratungen pro Woche finden etliche mittags oder nach Feierabend statt, also zu Zeiten, in denen die Telefone der Frauenhäuser früher nicht bedient waren. Dank AppElle! ist Zeit für solche Beratungen vorhanden, auch für die zusätzlichen Abklärungsarbeiten, wenn jemand ausser Haus platziert werden muss, was ebenfalls wöchentlich mindestens einmal der Fall ist.
Die Bilanz nach einem Jahr ist klar: Es braucht diese Hotline rund um die Uhr. Es braucht also weitere finanzielle Fremdunterstützung; unsere Spenden sind ein wichtiger Beitrag.

Soroptimist Club Bern: Unsere Aktivitäten
Ein ansehnlicher Teil der finanziellen Unterstützung für AppElle! kommt von uns Frauen persönlich, aus unserer beruflichen Arbeit. Mit zusätzlichen Projekten wollen wir unseren Spendenbetrag erhöhen:

  • Wir haben attraktive Taschen aus Segeltuch nähen lassen und verkaufen sie nun. Wir freuen uns über alle, die mit einem Taschenkauf AppElle! unterstützen. Kontakt: naef19a@bluewin.ch
  • Stewy von Wattenwyl, ein ausgezeichneter Jazzpianist, tritt an unserem geplanten Benefizkonzert im nächsten Sommer Band auf. Informieren Sie sich über unsere Homepage.
  • Am Stadtfest vom 25./26. Juni 2021 betreuen wir Soroptimisten Club Bern einen Marktstand. Kommen Sie auf der Münsterplattform vorbei!

Wir unterstützen gemeinsam AppElle!

TASCHENPROJEKT

Die Stiftung Intact in Burgdorf bietet langzeiterwerbslosen Menschen eine sinnvolle Beschäftigung, ein soziales Netzwerk und Unterstützung bei der beruflichen Integration.
Wir lassen 120 Shopper-Taschen aus Segeltuch nähen und unterstützen mit diesem Auftrag die Stiftung Intact. Mit dem Verkauf der Taschen das Projekt AppElle! der Frauenhäuser Bern.

Für Ihre Spende für die Opferhotline AppElle! bekommen Sie ein einzigartiges Stück Tasche – nummeriert, in der Schweiz produziert, aus gebrauchtem Segelstoff, von uns Sorop-Frauen zusammengesucht.

Jede Tasche ist ein Unikat!
Interessieren Sie sich für eine Tasche? Melden Sie sich per Mail. Gern kontaktieren wir Sie, damit Sie sich Ihre persönliche Tasche aussuchen können. Oder fragen Sie ein Mitglied des Sorop-Clubs Bern.

Kontaktadresse: ursula.naef19a@bluewin.ch

BERNER MÜNSTER ERSTRAHLT IN ORANGE

Der 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen, weltweit wird mit verschiedenen Aktionen auf dieses Problem aufmerksam gemacht. Der Soroptimist Club Bern engagiert sich für dieses Anliegen und hat gemeinsam mit dem Soroptimist Club Bern-Arcadia, der feministischen Friedensorganisation cfd und der Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern die orange Beleuchtung des Berner Münsters organisiert und so ein leuchtendes, «oranges Zeichen» gesetzt.

SOMMERMEETING 2019

mit SI Club Thun und SI Club Bern-Arcadia

Am 21. August 2019 trafen wir uns zum Sommermeeting beim Schloss Oberdiessbach. Das Eigentümerpaar Martine und Sigmund von Wattenwyl führte uns durch den gepflegten Schlosspark und die wunderschön restaurierten Räumlichkeiten.

IMAGEBROSCHÜRE & SI-FORUM

Die Imagebroschüre und das SI-FORUM der Schweizer Union sind neu auch online abrufbar. 
  • Die Imagebroschüre von Soroptimist International Switzerland beschreibt unsere Organisation und unsere Fokus-Themen.
  • Das SI-Forum, die Zeitschrift der Schweizer SI-Union, erscheint zweimal jährlich und informiert über aktuelle Themen, Projekte und Engagements aus der SI-Welt.
Zu den Druckmedien der Schweizer Union
Zu den "Young Swiss Soroptimists"